Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Mittwoch, 28. Juni 2017

Lexikoneinträge für den Buchstaben A

ANATOL
Verheerender Orkan, der am 3. Dezember 1999 von der Nordsee kommend über Norddeutschland, Dänemark und Südschweden hinwegraste und binnen weniger Stunden Millionenschäden anrichtete. Anatol gilt in Dänemark als der schwerste Orkan des Jahrhunderts. Er erreichte am Höhepunkt seiner Entwicklung die Stärke eines tropischen Hurrikans der Kategorie T3 auf der fünfteiligen Saffir-Simpson-Scale für Hurrikane.

Hier die wichtigsten Eckdaten zu Anatol:

2.12.99, 13 Uhr MEZ: Der spätere Orkan ANATOL formiert sich in Gestalt einer kleinen, unscheinbaren Wellenstörung im Seegebiet westlich von Irland. Der Luftdruck beträgt noch ca 1016 hPa.

3.12.99, 01 Uhr MEZ: Das Wellentief ANATOL zieht mit einem Kerndruck von 994 hPa knapp nördlich an Irland vorbei. Der Luftdruck fällt sehr schnell weiter.3.12.99, 13 Uhr MEZ: Der inzwischen eigenständige Tiefdruckwirbel erreicht über der Nordsee einen Kerndruck von 960 hPa. Erste Sturmböen erfassen die norddeutschen Küstengebiete. Der Luftdruck fällt immer noch.

3.12.99, 19 Uhr MEZ: ANATOL erreicht über Norddänemark die Stärke eines tropischen Wirbelsturms. Er bricht zugleich mit schweren Orkanböen über die Nordfriesischen Inseln herein. Auf der Insel Sylt wird bereits um 18 Uhr MEZ eine mittlere Windgeschwindigkeit von 120 km/h und eine Spitzenbö von 189 km/h gemessen. Das enspricht der Stufe 3 auf der fünfteiligen Saffir-Simpson-Scale für Hurrikane in Amerika. - Nach dieser Bö bricht die Stromversorgung auf der Insel zusammen, so daß keine weiteren Meldungen mehr erfolgen. Die nördlich von Sylt gelegene, dänische Insel "Römö" wird von der unter der Gewalt der Orkans um mehr als 5 1/2 Meter über den normalen Pegel angeschwollenen Nordsee überflutet. Die Bewöhner flüchten auf die Dächer ihrer Häuser, von wo aus sie nur noch mit dem Hubschrauber gerettet werden können.

3.12.99, 22 Uhr MEZ: Der Orkan erreicht über Südschweden den Höhepunkt seiner Entwicklung. Der Luftdruck in seinem Kern beträgt weniger als 955 hPa und damit rund 60 hPa weniger, als noch 33 Stunden zuvor! Im dänischen "Aarhus" werden exakt 954,3 hPa gemessen. In ANATOLS Zentrum, das bereits über dem südlichsten Zipfel Schwedens angelangt ist, dürfte der Druck zu diesem Zeitpunkt noch um weitere 2 bis 3 hPa geringer sein, also bei nur etwa 952 hPa liegen, was sich mangels eines engmaschigen Wetterstationsnetzes allerdings nicht durch Meßwerte belegen lässt...

4.12.99, 01 Uhr MEZ: ANATOL erreicht mit einem Kerndruck von immer noch 956 hPa die schwedische Ostseeküste. Sein Sturmfeld hat inzwischen auch den Nordosten Deutschlands erfasst und jagt mit Orkanböen über Mecklenburg-Vorpommern und hier besonders über die Insel Rügen hinweg. Anschließend füllte sich das Orkantief Anatol rasch auf und lag am Mittag des 4. Dezember als "normales" Sturmtief mit einem Kerndruck von 968 hPa bereits über dem Baltikum.
zurück zur Übersicht Zurück
Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.