Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Dienstag, 21. November 2017

Nachricht vom 26.04.2004 00:26 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Dänische Medien sprechen vom schwersten Orkan des Jahrhunderts

Die schlimmsten Schäden in Dänemark

Anatol G
Das Bild zeigt die Wolkenformationen des Orkans Anatol, so wie sie sich am Freitag mittag über der Nordsee zusammenbrauten. Wenig später raste der "schwerste Orkan des Jahrhunderts" über Norddeutschland, Dänemark und Süd [Bildrechte: © by Wetterspiegel] 

Hamburg - In diesen Tagen, in denen die Milleniumschar über die Persönlichkeiten des Jahrhunderts Reportagen produziert, kommt in letzter Minute ein hochmarkanter Charakter hinzu: ANATOL! Nach dänischen Medienberichten sei er der schwerste Orkan dieses Jahrhunderts, der Dänemark heimgesucht hat. Dabei sind es weniger die eindrucksvollen Eckdaten des Orkans (nachzulesen in unserem Lexikon unter Anatol ), die erschrecken, sondern vielmehr die individuellen Schicksale, die mit diesem Orkan verbunden bleiben werden. Da ist der Hamburger, der in der Nacht seinen Keller leer pumpen wollte, als er - so wird vermutet - von einem Stromschlag getroffen wurde. Als nach vier Stunden die Polizei von besorgten Angehörigen in die Wohnung geschickt wurde, konnten sie den Mann nur noch tot bergen. In Dänemark starb eine deutsche Touristin in ihrem Wohnwagen, als dieser von Orkanböen umgeworfen wurde und sich dabei mehrfach überschlug. Dramatisch war auch die Rettungsaktion von Bewohnern der Insel Römö, nördlich von Sylt. Hier war der Orkan mit über 150 km/h hinweggefegt und hatte die Insel glatt überflutet. Die Bewohner kletterten auf ihre Dächer, ehe sie von Hubschraubern aus ihrer misslichen Lage befreit werden konnten. In weiten Teilen Dänemarks mussten Hunderte von Reisenden in Zügen übernachten, nachdem umgestürzte Bäume Bahngleise zerstört hatten. Mindestens zehn Menschen kostete der Orkan bisher das Leben. In Dänemark kamen allein fünf, in England drei, in Nordrhein-Westfalen und Hamburg je ein Mensch ums Leben. In der Nordsee gerieten zwei Frachter mit 33 Mann an Bord in Seenot. Mit gemessenen Windgeschwindigkeiten von teilweise mehr als 180 Kilometern pro Stunde erreichte der Orkan im Vergleich zu einem Hurrican in Spitzenböen die Stärke T3 von 5 Stufen. Die Schäden, die ANATOL hinterlässt, gehen in die Millionen. Das Dach des Parlamentsgebäudes in Kopenhagen wurde vom Sturm abgedeckt. Der Verkehr in Dänemark und Südschweden kam in der Nacht fast vollständig zum Erliegen.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.