Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Sonntag, 21. Januar 2018

Nachricht vom 26.04.2004 00:25 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Danach erst Schnee, dann wieder Milderung

Jahreswechsel winterlich kalt

Nachdem der Winter an den Weihnachtstagen im Norden und in der Mitte ein kurzes Gastspiel gegeben und mit 5 bis über 20 cm Schnee vielerorts für "Weiße Weihnacht" gesorgt hatte, sorgte milde Südwestluft am Mittwoch mit Ausnahme des äußersten Nordens wieder fast überall für Tauwetter. Im Süden waren die Quecksilber schon während des "grünen" Weihnachtsfestes auf milde 4 bis 12 Grad gestiegen. Doch zum Jahresausklang scheint der Winter nochmals ein Gastspiel geben zu wollen, denn von Nordwesten drängt kalte Meeresluft im Lauf des Donnerstags südostwärts und dürfte diesmal auch die Alpen erreichen... Der Donnerstag ist im Südosten zunächst teils neblig-trüb, teils locker bewölkt und trocken. Im Tagesverlauf kommt gelegentlich etwas Regen auf und die Temperaturen steigen von 0 bis -4 Grad in der Frühe nochmals auf höchste Werte von 4 bis 7 Grad. - Nach Nordwesten hin fällt vormittags bei starker Bewölkung gelegentlich etwas Regen, der im Bergland langsam wieder in Schnee übergeht. Später lockern sich die Wolken wieder auf und es gibt ein paar Sonnenstrahlen, bevor am Nachmittag und Abend erneut Schauer durchziehen, die mehr und mehr auch im Tiefland wieder in Schnee übergehen. Dazu gibts nur noch 1 und 4 Grad. Am Freitag beschert wechselnde Bewölkung in ganz Deutschland Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer. Dazwischen gibts auch ein paar heitere Abschnitte und die Quecksilber steigen allgemein nur noch auf Werte von 0 bis 3 Grad. Am Alpenrand kanns sogar längere Zeit schneien, so dass sich hier endlich mal wieder eine mehrere Zentimeter dicke Schneedecke bilden kann. Am Samstag schneit es kaum noch, doch ist es nach frostiger, minus 1 bis minus 6 Grad kalter Nacht häufig bewölkt und die Sonne läßt sich nur gelegentlich blicken. Schneeschauer bilden sich wahrscheinlich nur noch in den Mittelgebirgen und an den Alpen. Auch tagsüber steigen die Quecksilber nur noch wenig über den Gefrierpunkt. Und am Silvestertag geht es zunächst trocken-kalt weiter. Schnee fällt zunächst keiner und ab und zu kommt auch mal die Sonne zum Vorschein. Am Abend trübt sich der Himmel dann voraussichtlich im Westen ein und in der Nacht setzt Schneefall ein, der sich allmählich ostwärts ausbreitet und am Neujahrstag auch den Osten des Landes erfasst. Westlich des Rheins geht der Schnee dann wahrscheinlich bereits in Regen über und im Lauf des Dienstags wirds dann vermutlich auch im Osten wieder milder. - Zwar sind die Modelle der Wettercomputer derzeit noch nicht sicher, aber der Trend scheint leider dahin zu gehen, dass der Winter im neuen Jahr erst mal - leider - keinen guten Start haben dürfte...

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.