Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Dienstag, 21. November 2017

Nachricht vom 01.11.2005 23:38 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Privater Betreiber Carlo Petri einigt sich mit Bremen auf dauerhafte Bindung

Universum®-Zukunft für 15 Jahre gesichert

Bremen - Die Zukunft des Universum® Science Center Bremen ist langfristig gesichert. Carlo Petri, der die Publikumsattraktion bereits seit fünf Jahren rentabel und zuschussfrei betreibt und das Universum® in dieser Zeit mit 2,44 Millionen Besuchern zu einem der erfolgreichsten und beliebtesten Wissenschaftscenter in Europa geführt hat, unterzeichete einen Folgevertrag für weitere 15 Jahre. Gleichzeitig wurde beschlossen, das Universum® umzubauen, auf einem 9.000 Quadratmeter großen Außengelände zusätzlich einen Entdeckerpark anzulegen und auf demselben Grundstück einen Sonderschaupavillon mit wechselnden Ausstellungen zu errichten. Für diese Maßnahmen hat die öffentliche Hand insgesamt sieben Millionen Euro bereitgestellt. Dafür hatte sich der Bremer Senat zunächst am 28. August und endgültig am 25. Oktober ausgesprochen. Die Wirtschaftsförderungsausschüsse des Landes Bremen stimmten dem Gesamtpaket am 28. Oktober zu. Für zusätzliche Angebote will Petri auch private Mittel einwerben.

Universumbig
Das Universum in Bremen. Seit der Eröffnung am 9. September 2000 haben 2,44 Millionen Gäste das Science Center besucht. Auf vier Ebenen bietet sich den Besuchern eine [Bildrechte: p-t] 

"Ich bin erleichtert. Jetzt können wir uns endlich ganz darauf konzentrieren, das Universum® um- und auszubauen und noch vielseitiger zu machen - drinnen wie auch draußen, als Freizeit- und Lernort, für die jungen aber auch die älteren Gäste", sagt Betreiber Carlo Petri. "Es wird eine ganz besondere Vielfalt an Themen, Angeboten und Entdeckungsmöglichkeiten entstehen, was nach meinen Erfahrungen in dieser geplanten Form wirklich neu ist."

Das heutige Universum® Science Center mit seiner rund 4.000 Quadratmeter großen Ausstellungs- und Angebotsfläche wird im Erdgeschoss komplett umgebaut. Aus der mit Computern ausgestatteten Mediathek im Obergeschoss wird ein Raum für naturwissenschaftliche Schulungen und forschendes und entdeckendes Lernen, während die drei zentralen Ausstellungsbereiche Mensch, Erde, Kosmos zum Teil neue interaktive Exponate erhalten. Das Universum® bleibt das Herz des neuen Gesamtangebotes. Auf dem gegenüberliegenden Nachbargelände entstehen aber mit dem Entdeckerpark "Parcours" und einem Sonderschaupavillon faszinierende Räume und Ergänzungsangebote, die den Gästen in Zukunft und zusammen einen abwechslungsreichen Dreiklang bieten.

Im Entdeckerpark "Parcours" können die Besucher zahlreiche Experimentierstationen (Außenexponate) ausprobieren und erfahren wie es ist, wann man zum Beispiel mit dem "Mondspringer" mehrere Meter in die Höhe gleitet oder andernorts eine Steinsäule mit bloßen Händen zum Schwingen und Singen bringt. Neben den Mitmachstationen im Freien entstehen auf dem Gelände noch zwei kleinere Freiluftarenen ("Forum" und "Amphitheater") für Theaterdarbietungen, Science Shows und kulturelle Veranstaltungen. Insgesamt erwartet die Besucher eine wellenartige Hügellandschaft, die geprägt sein wird von verschiedenartigsten Landschafts- und Naturerlebnissen, Ausblicken, Angeboten und Perspektivenänderungen. Herausragend und ein zusätzliches Highlight wird zudem ein spektakulärer, etwa 25 Meter hoher Entdecker- und Beobachtungsturm. Dieser "Turm der Lüfte" ist nicht nur Aussichts-, sondern vor allem Einsichtsturm. Auf verschiedenen Plateaus werden Ausprobierstationen zu Themen wie Schwerkraft, Energie, Wind und Wetter zur freien Verfügung stehen, Kugeln können in einer riesigen Kugelbahn auf eine lange Reise geschickt werden.

Vom Turm aus gelangen die Besucher auch auf das begrünte Dach des 700 Quadratmeter umfassenden Sonderschaupavillons. Als Premiere ist in diesem Pavillon im Jahr 2007 die Eröffnung einer Sonderausstellung zum Thema "Zukunft" geplant. In den Jahren danach sollen hier die Themen "Farben des Universums" und "Zeit" präsentiert werden. Der Pavillon wird neben einem Foyer sowie einem Café mit Außenbereich auch mit Räumen für wechselnde Aufführungen, Vorträge, Fortbildungen und Schulklassenprogramme ausgestattet. Sowohl der "Turm der Lüfte" als auch die Erstausstattung der Sonderausstellung "Zukunft" werden nicht aus den öffentlichen Mitteln finanziert, sondern hierfür werden Privatmittel eingeworben.

"Was uns bislang fehlte, waren zusätzliche Flächen für Sonderschauen und Theaterdarbietungen, mehr Ruhe- und Verweilzonen sowie Angebote im Freien. Die sind jetzt vorgesehen und das verschafft uns, unabhängig von den Jahreszeiten und vom Wetter, ganz neue Möglichkeiten, auf uns aufmerksam zu machen", so Petri.

Die in der Vorstudie erarbeiteten und jetzt umzusetzenden Maßnahmen für Hochbau-Architektur und Landschaftsarchitektur werden in einem nächsten Schritt öffentlich ausgeschrieben.

Im Jahr 2007 sollen alle genannten Attraktionen und Angebote dem Besucherpublikum zur Verfügung stehen, einzelne Veränderungen, etwa im Universum® selbst, sind schon in 2006 zu erleben.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.