Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Donnerstag, 20. September 2018

Nachricht vom 09.11.2010 11:58 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Donnerstag bis Freitag verbreitet Sturmböen

Schwerer Sturm zieht auf

Sturm 11 2010
Die Karte zeigt die erwarteten Böen in km/h für Freitag 7 Uhr MEZ. [Bildrechte: wz] 

Hamburg ? Eine gefährliche Sturmlage kommt auf Deutschland zu. Donnerstag zieht ein schweres Sturmtief vom Nordatlantik heran. Es erreicht am Freitag die Nordsee und am Sonnabend die östliche Ostsee. Auf seinem Weg wird sein Sturmfeld weite Teile Europas überqueren und auch in weiten Teilen Deutschland für schwere Sturmböen sorgen.

Der erwartete Ablauf des schweren Sturms: Am Donnerstag nimmt der Wind von Westen her deutlich und dreht aus Süd bis Südwest. Am Nachmittag erreicht der Wind im Nordrhein-Westphalen, dem Saarland, Hessen und im westlichen Niedersachsen Böen bis 90km/h, entsprechend Windstärke 9 (Sturm). Bis zum späten Abend ist dann in ganz Deutschland mit Sturmböen bis 90km/h zu rechnen. Ausgenommen sind nur das Alpenvorland und der Südosten Bayerns. Auf den Gipfeln der Mittelgebirge erwarten wir am späten Abend schwere Orkanböen bis 150km/h.

In der Nacht zum Freitag erreicht der Sturm die höchsten Windstärken. In Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg muss mit schweren Sturmböen bis 100km/h aus Südwest, später West gerechnet werden. Auf den Gipfeln der Mittelgebirge sind Böen bis 150km/h zu erwarten. Betroffen sind vor allem der Schwarzwald, Thüringer Wald, Harz, Erzgebirge und die Rhön. In lagen um 500 Metern muss mit Orkanböen bis 120km/h gerechnet werden. An der Nordseeküste sind orkanartige Böen bis 110km/h zu erwarten.

Am Freitag  verlagert sich das Hauptsturmfeld ostwärts. So erwarten wir im Tagesverlauf in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Berlin verbreitet Böen mit 80km/h, entsprechend Windstärke 9 (Sturm). Auf den mittleren und höheren Lagen der Mittelgebirge sind weiterhin Orkanböen möglich. Im Westen schwächt sich der Wind im Tagesverlauf deutlich ab.

Nach kurzer Wetterberuhigung mit Windabschwächung in der ersten Nachthälfte, ist dann in der Nacht zum Samstag von Westen her erneut mit stürmischen Böen um 70km/h zu rechnen. Ähnliche Windstärken erwarten wir auch am Samstag in weiten Teilen Deutschlands. Am Samstagabend lässt der Wind dann deutlich nach.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.