Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Mittwoch, 20. September 2017

Nachricht vom 09.05.2011 05:49 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Heftige Regenschauer und Gewitter

Update: Die Eisheiligen bringen den ersehnten Regen

Regenwetter
Der ersehnte Regen kommt [Bildrechte: denkmethode.blogspot.com] 

Update: 11.05. ? 05.45Uhr ? Besonders in den Vormittags- und Mittagsstunden des Mittwochs gibt es im Norden teils kräftige Schauer und Gewitter. Betroffen sind die Bundesländer Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremen und Hamburg. Bis zum Abend verlagert sich das Niederschlagsgebiet samt heftigen Gewittern in den Nordosten. Dabei sind binnen kurzer Zeit recht ergiebige Niederschlagsmengen möglich. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation rechnet damit, dass regional bis Mittwochabend zwischen 10 und 20 Liter Regen fallen werden. Auch in den kommenden Tagen geht es mit teils heftigen Gewittern und Regenschauern weiter. Die Tageshöchstwerte sinken dabei unter die 20-Grad-Marke. Durch die zunehmende Niederschlagsneigung nimmt auch die Waldbrandgefahr ab. Die Bauern können in den nächsten Tagen aufatmen.

Update: 10.05 -17.30 Uhr - Mit dem steuernden Tief ,,Norbert?? über dem Nordmeer hat sich ein Randtief über Norddeutschland gebildet, was in den nächsten 24 Stunden teils kräftige Schauer und Gewitter bringt. Niederschlagsschwerpunkt wird Schleswig-Holstein sein. Hier kommen in den nächsten 48 Stunden bis zu 15 Liter Regen zusammen. Anderenorts sind die Regenmengen verhaltener. Somit bleibt auch für die folgenden Tage die Waldbrandgefahr erhalten.

Update: 10.05 -05.45 Uhr - Auch nach den heutigen Morgenläufen der diversen Modelle wird der kommende Wetterwechsel bestätigt. Schon im Laufe des Dienstags wird die Luftschichtung der Atmosphäre langsam labiler und damit anfälliger für einzelne Schauer- oder Gewitterbildungen. Ab den Nachmittagsstunden ist vom Westen her mit diesen zu rechnen. In den meisten Regionen bleibt es aber noch trocken und sommerlich warm mit Tageshöchstwerten zwischen 22 und stellenweise 29 Grad. Diesmal wird es auch im Osten sehr warm. Ab Mittwoch gibt es dann recht verbreitet Schauer und Gewitter. Vor allem am Donnerstag können regional ergiebigere Regenmengen fallen. Bis zum kommenden Wochenende sinken die Tageshöchstwerte auf 15 bis 20 Grad. Bei länger anhaltendem Regen hat es auch nur um 12 Grad. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation rechnet damit, dass durch den bevorstehenden Wetterwechsel auch die Waldbrandgefahr deutlich zurückgehen sollte.

Hamburg
? Die Großwetterlage stellt sich langsam um. Mit den beginnenden Eisheiligen am 11.5. kommt auch der ersehnte Regen und es kühlt kontinuierlich ab. Das Institut für Wetter- und Klimakommunikation rechnet damit, dass bis zum kommenden Wochenende bundesweit die Tageshöchstwerte unter die 20-Grad-Marke fallen werden. Ab dem Mittwoch gibt es immer wieder kräftige Schauer und einzelne Gewitter. Diese können von Sturmböen und Starkregen begleitet sein. Regional werden dann in kürzester Zeit recht hohe Regenmengen fallen - möglich sind dann zwischen 15 und 30 Liter pro Quadratmeter binnen wenigen Stunden. Als Folge dessen wird in etlichen Gegenden die Waldbrandgefahr schnell zurückgehen. Vor allem in Mecklenburg-Vorpommern herrscht derzeit die höchste Warnstufe. Der Funke einer Zigarette reicht hier aus, um einen größeren Brand hervorzurufen. Des Weiteren werden sich die Bauern freuen, die schon seit Wochen auf ergiebigere Niederschläge warten.

Tief ,,Norbert??  bringt den Regen

Grund für die gravierende Umstellung der Großwetterlage ist das sich derzeit auf dem Atlantik befindende Tiefdruckgebiet, ,,Norbert??. Unser seit Wochen wetterbestimmendes Hochdruckgebiet ,,Uta?? schwächt sich kontinuierlich ab und verliert mehr und mehr Einfluss auf unser Wetter. Mit dem Tief dreht ab Mittwoch die Höhenströmung auf West und in späterer Folge zunehmend auf Nordwest. Damit wird dann nochmals polare Kaltluft nach Mitteleuropa geführt. Durch den Kaltluftvorstoß, der bis ins westliche Mittelmeer erfolgt, wird bis zum Wochenende ein Mittelmeertief initialisiert, welches dann auch mit seinen Niederschlägen Deutschland treffen könnte.

Die Eisheiligen

?    Mamertus ? 11.Mai
?    Pankratius ? 12.Mai
?    Servatius  ? 13.Mai
?    Bonifatius ? 14.Mai
?    Sophie ? 15.Mai

Die Eisheiligen sind benannt nach Heiligen im Mai und gelten in Mitteleuropa als Witterungsregelfälle. Recht regelmäßig um diese Jahreszeit erfolgen nochmals Kaltlufteinbrüche, die besonders für die schon voll entwickelten Pflanzen gefährlich sein können. Dieses Jahr werden die Eisheiligen vor allem den ersehnten Regen bringen.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Clemens Grohs vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.