Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Freitag, 25. Juli 2014
Stellenangebote des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation

Nachricht vom 22.11.2011 17:14 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Wann kommt der erste Schnee?

Hochnebeldecke kann für weiße Überraschungen sorgen

Hamburg – Jedes Jahr dasselbe Spiel und derselbe Gedanke: Weiße Weihnachten ja oder nein? So sehr sich manchen Menschen das Weihnachtsfest inmitten einer weißen Schneelandschaft wünschen: Damit Schneeflocken fallen bedarf es mehr als einer Temperatur unter null Grad.

Schnee Le 091220
Wann kommt der erste Schnee? - Die momentane Hochnebeldecke kann für weiße Überrascungen sorgen. [Bildrechte: Julia Fruntke] 

„Wann kommt der erste Schnee?“

Die Antwort auf diese Frage verbinden ja nicht alle Menschen mit Glücksgefühlen. Wer allerdings eine Schneewette am Laufen hat und diese auch noch gewinnt, kann dem Schnee dann vielleicht trotzdem etwas Positives abgewinnen. Und um die Chancen der Wette zu verbessern, wäre natürlich die Information, wann der erste Schnee kommt, Gold wert. Es stimmt: Im letzten Jahr hatte es um diese Zeit schon ein paar weiße Flocken gegeben. In Hamburg beispielsweise fiel der erste Schnee schon am 20. Oktober – morgens segelten riesige Flocke über weite Gebiete im Westen der Stadt.

Hochnebeldecke kann für weiße Überraschungen sorgen

Die aktuelle Hochdrucklage ist so stabil, dass weit und breit kein Schneefallgebiet in Sicht ist. Und doch kann es Schnee geben. Der Grund dafür ist im Hochnebel zu finden. Diese nur wenige Hundert Meter dicke Wolkendecke, die in diesem November oft träge über einigen Gebieten Deutschlands liegt, kann für eine weiße Überraschung sorgen. Je weniger sich die aktuelle Luftmasse bewegt, umso kühler wird sie. Und da kühle Luft weniger Feuchtigkeit tragen kann als warme Luft, fällt die überschüssige Feuchtigkeit nach und nach als Sprühregen heraus. Sinken die Temperaturen in der Hochnebeldecke aber auf Werte unter null Grad, dann kann sich auch einmal Schneegriesel einstellen.

Schornsteine und der Schneegriesel

Schornsteine von Fabriken und in Industriegebieten beispielsweise können dann Schnee bringen. Sie transportieren kleinste Staubpartikel in den Hochnebel hinein, an denen sich die Eiskristalle festsetzten. Und dann kommt plötzlich dieser Morgen, an dem einige Regionen bei Werten um -1 Grad von einer dünnen Schneegrieseldecke überzogen sind. Schnee, der in keinem Vorhersagemodell auftaucht und auf den zu wetten besonders riskant ist. Doch diese paar Flocken sind aktuell wahrscheinlicher, als ein großer Wintereinbruch mit richtig viel Schnee. Wetten?

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Frank Böttcher vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation. +++

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzufügen Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu LinkArena hinzufügen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.