Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Donnerstag, 29. Juni 2017

Nachricht vom 11.01.2015 09:38 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Rückblick auf „DANIEL“, „ELON“ und „FELIX“

Orkantief sorgt für Temperaturrekord

Hamburg -  In drei Tagen zogen drei Sturm- oder Orkantiefs über Deutschland hinweg bzw. nördlich an Deutschland vorbei und sorgten für verbreitete Sturmböen und Orkanböen in Hochlagen und im Küstenumfeld. Am Samstag gab es zudem einen neuen Temperaturrekord für den Monat Januar.

see_meer_sturm_wasser_wellen_gischt_shutterstock_71321953
Anhaltender Wind in Sturmstärke sorgte an den Küsten für mehrere Sturmfluten. [Bildrechte: Shutterstock] 

DANIEL gibt ersten Vorgeschmack

Sturmtief DANIEL machte am Donnerstag den Anfang und sorgte vor allem im Süden für stürmische Böen und Sturmböen. Auf dem Fichtelberg und dem Feldberg gab es mit 133 bzw. 119 km/h sogar Orkanböen. In Nordrhein-Westfalen gab es zudem ergiebigen Regen mit 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter. In Essen fielen beispielsweise 31 Liter in 24 Stunden.

ELON und FELIX sorgten für Orkanböen

Am Freitag sorgte dann ELON für Sturm und Orkan. Den Spitzenwert konnte dabei der Brocken mit 161 km/h für sich verbuchen. Aber auch in tiefen Lagen im Küstenumfeld kam es zu Orkanböen, wie die 151 km/h am Leuchtturm Alte Weser oder die 133 km/h am Leuchtturm Kiel zeigen. In Hamburg kam es zudem am Abend des Freitags zu einer ersten von mehreren Sturmfluten.

Am Samstag war es dann Orkantief FELIX, welches für extreme Wettererscheinungen in Deutschland sorgte. An einer gut ausgeprägten Kaltfront, die Deutschland im Laufe des Tages überquerte, traten auch weit im Binnenland Orkanböen auf. Am Alexanderplatz in Berlin wurden 143 km/h gemessen. Am Leuchtturm in Kiel gab es 144 km/h und auf dem Brocken wieder den deutschlandweiten Spitzenwert von 155 km/h. In einem sehr großen Warmluftsektor kletterten die Werte zudem auf frühlingshafte Werte. In Südbayern wurde sogar die 20-Grad-Marke geknackt. In Piding stoppte das Thermometer erst bei 20,5 Grad. Dies bedeutet einen neuen Januarrekord für Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Mehrere Sturmfluten an der Nordsee

In der Nacht zum Sonntag und am Sonntagmorgen gab es an der Nordsee verbreitet eine schwere Sturmflut mit Flutwerten von mehr als 2,5 Metern über dem mittleren Hochwasser. In Hamburg erreichte der Pegel etwas mehr als 3 Meter über dem mittleren Hochwasser gegen 7 Uhr und führte zur ersten Absage des Hamburger Fischmarkts durch eine Sturmflut. Auch die neue Woche startet teils stürmisch und mit häufigem Regen ungemütlich.

+++ Dieser Artikel wurde erstellt von Thore Hansen vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation. +++

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.