Mein Wetter 
 Europa  >  Deutschland  >
Mittwoch, 18. Oktober 2017

Nachricht vom 05.10.2017 09:51 Wetterspiegel auf Twitter folgen.

Wie viel Wind braucht es eigentlich zum Drachensteigen?

Windige Zeiten

herbst_wind_drachen_shutterstock_52355386
Drachensteigen hat zur Zeit wieder Hochsaison - aber zuviel Wind ist auch nicht gut. [Bildrechte: shutterstock] 

Bei Sturmböen zerreißt es fast alle Drachen in kürzester Zeit. Eine frische Brise ist dagegen ideal. Bei beständigem Wind zwischen Stärke 3 und 6 herrschen die besten Bedingungen. Wer bei kräftigeren Winden noch Drachen steigen lassen will, braucht spezielle Starkwindmodelle. Spätestens ab Windstärke 9 packen aber auch Profis ihre Drachen wieder ein. Weht dagegen nur ein laues Lüftchen, muss es schon ein Ultraleichtmodell sein. Sehr böige Lüfte oder gar Fallwinde an Berghängen bringen aber auch den größten Drachenprofi zur Verzweiflung. Und wie für alles gibt es auch beim Drachensteigen ein paar Regeln: Dass man genug Abstand von Stromleitungen, Windkraftanlagen, Autobahnen, Bahnstrecken, Bäumen und Gebäuden halten sollte, versteht sich von selbst. Als Faustregel gelten hier 600 Meter. Von Flugplätzen muss ein Abstand von drei, von Verkehrsflughäfen sogar von sechs Kilometern eingehalten werden. Naturschutzgebiete sind selbstverständlich tabu. Generell gilt: Maximal 100 Meter darf die Drachenschnur lang sein.

Diese Seite zu Mister Wong hinzuf�gen Diese Seite zu Google-Lesezeichen hinzuf�gen Diese Seite zu del.icio.us hinzuf�gen Diese Seite zu LinkArena hinzuf�gen oneview - das merk ich mir!
Diese Seite gefällt Ihnen?
Klicken Sie auf einen der nebenstehenden Buttons, um Sie zu Ihren bevorzugten Favoritenseite hinzuzufügen.
Wetterspiegel Alle auf dieser Site zur Verfügung gestellten Informationen sind urheberrechtlich
geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht weiterverwendet werden.
Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere AGB.